Der perfekte Sport-BH

Von den meisten missachtet und immer unterschätzt
24.04.2017



Irgendwie ist es wirklich ein vollkommen tot geschwiegenes und verdrängtes Thema: Der Sport BH. Ich bin immer entsetzt wenn mir Läuferinnen auf der Straße entgegenkommen und sich die Oberweite, selbst wenn es nicht wirklich viel ist, in Richtungen bewegen, wohin es sie sich eigentlich nicht bewegen sollte. Die Brust sieht aus als hätte sie ein Eigenleben und würde es bevorzugen, eher wie ein Gummiball in Richtung Himmel oder doch lieber mit viel Schwung in Richtung Boden zu hüpfen. Selbst Frauen mit einer vergleichsweise kleinen Oberweite sind davon nicht ausgenommen. Mit jedem Schritt, den sie machen, wirkt die Schwerkraft auf ihren Körper und die Brüste schwingen (entschuldigt den Ausdruck, aber ist es nicht so?) nach oben und 'plumpsen' wieder nach unten. Ist euch das schon einmal aufgefallen? Mir schon.

"Und was ist jetzt so schlimm daran?", werdet ihr fragen…
Das ist ganz einfach: Wenn ihr eine große Oberweite habt, kann es natürlich unangenehm sein, wenn das Dekolleté eine größere "Sprungdistanz" zurücklegt. Es fällt den Betroffenen dann doch relativ schnell von selbst auf. Bei der kleineren Oberweite mag es im ersten Moment nicht sonderlich stören. Aber auch diese bewegt sich. Die weibliche Brust besteht bekanntermaßen hauptsächlich aus Binde- und Fettgewebe. Man kann es nicht durch Krafttraining straffen. Das geht nicht.  Auch wenn ich es immer wieder von männlichen Trainern höre (woher sollten sie es denn wissen?). Denn der Brustmuskel ist unter der Brust. Selbst wenn du den Brustmuskel heftigst aufbaust, dann wird sich das Brustgewebe darüber nicht beeinflussen lassen. Denn die Haut, die Drüsen und das Fettgewebe sind nicht durch das Krafttraining straffbar. Gleichermaßen ist Abnehmen nicht der Schlüssel zum Erfolg. Denn je nachdem wie anpassungsfähig deine Haut und dein Bindegewebe sind, kann es passieren, dass die Brust durch die Abnahme noch schlaffer wird. Bei jungen Frauen kann das je nach Menge des Gewichtsverlustes noch relativ gut abgefangen werden. Je mehr Gewicht man jedoch abnimmt und umso älter man ist, desto mehr erschlafft die Brust bei einer Gewichtsreduktion.

Mir ist klar, dass sind wirklich keine guten Aussichten.

Was allerdings noch erschwerend hinzukommt ist der oben genannte Fall: Der falsche BH beim Sport.
Bei jedem Schwung oder Sprung kommt der Körper in Bewegung und damit auch das Brustgewebe. Da das Brustgewebe nicht aus Muskeln besteht und die Schwerkraft darauf leicht zeitverzögert wirkt, schwingt die Brust immer etwas mehr hin und her oder hoch und runter. Die Haut schafft das zumeist noch durch ihre Elastizität auszugleichen. Das Bindegewebe, das die Brust in Form hält und ihr die Straffheit gibt, allerdings nicht.

Das passiert mit der Brust, wenn du Sport machst
Wird das Bindegewebe nun zu stark durch eine Bewegung strapaziert, kann sie reißen. Das merkt man kaum. Diese Strukturen des Bindegewebes regenerieren sich zwar danach, aber die ursprüngliche Elastizität kommt nicht wieder zurück. Das heißt: Wenn einmal die Brust erschlafft ist, dann wird es nie wieder straff werden.

Hier kann ein gut stützender Sport-BH das Schlimmste vermeiden. Er hält die Brust an Ort und Stelle und verhindert dadurch, dass die starken Zugkräfte auf das Gewebe wirken können. Daher gibt es je nach Sportart unterschiedliche BH-Modelle. Vor allem bei Sprung- und Ausdauersportarten wie Volleyball und Joggen ist es wichtig Unterwäsche mit einer hohen Stützfunktion zu kaufen. Diese Art der Modelle nennen sich "High Impact". Sie geben deinem Dekolleté auch bei höchstintensiven Einheiten genügend Halt.

Der BH-Kauf
Ich fand es immer sehr schwer wirklich gute Marken zu finden. Oftmals waren diese dann entsprechend teuer. Aber Qualität ist hier definitiv das Geld wert!

Man sollte den Sport-BH auf jeden Fall anprobieren und den richtigen Sitz prüfen. Jedes Modell fällt anders aus und ist nicht für jeden gleichermaßen geeignet. Hier bietet sich eine professionelle Beratung im Fachhandel an. Sie können dir auch die korrekte Größe - was kriegsentscheidend ist - empfehlen. Denn was nutzt einem der beste und teuerste Sport BH, wenn es nicht sitzt? Oft führen Laufläden ein wesentlich besseres Angebot an Sport-BHs als der reguläre Sporteinzelhandel oder Unterwäscheladen.

Im Übrigen empfehle ich, einen Sport-BH nicht länger als ein Jahr zu nutzen. Denn dann ist das Material nicht mehr im besten Zustand und bereits viel zu sehr abgenutzt als dass es seinen Zeck noch ausreichend erfüllt.

Geschrieben von:

Kathrin Pfefferkorn

Kathrin Pfefferkorn

IFBB Bikini Athlete

Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?